Du

Ich fühl mich wohl
Das war nicht immer so
Ich war oft launisch
Weil ich einsam war
Ich war mein größter Feind
Schloss mich grundsätzlich allem aus
Wollte mir leidtun
Bestrafte mich mit Sweeties und Fastfood
Selbsthass war immer dabei
Leben lernen
Das wollte ich nicht
Fun haben mit anderen
Die waren mir einerlei
In mir tobte die Hölle
Im Dschungel der Gefühle
Stand die Ampel des Lebens ständig auf rot
Bis zu dem Tag
Als du von einer Leiter aus dem Himmel
Mir lachend vor die Füße sprangst
Du mein Engel
Mein Serafin
Du lehrtest mich mich anzunehmen
Danke
Endlich liebe ich mich und dich

nach oben