Luna

Es trichtert die Dämmerung
Sonnenfülle in der Liebe Land
Elegisch sucht die Sonne des Mondes Hand
Verglühtes Purpur klebt Sehnsucht am Trabant

Wolkenmeere kellern helle Zimmer
Heiße Tränen die Fenster brechen
Es schwillt der Abend bleierne Schatten ketten
Luna will die Sonne retten

Wieder angekommen
Mein Verlangen nach dir
Wieder angekommen
Du mildes Licht

Träume dem Tausendsassa folgen
Und der Eremit schlummert trivial
Die Sonne sie darf nicht mondgatten
Doch in Maya war die Liebe da

Wieder angekommen
Mein Verlangen nach dir
Wieder angekommen
Du mildes Licht
Doch dunkle Sterne und wilde Lilien bangen
Und der Stachel tief in der Brust sticht

nach oben