Der Tag des Singvogels - 15. Oktober

Es ist Spätherbst und die Singvögel
Sind bereits in den Süden gezogen
Aber da war noch ein kleiner Vogel
Der nicht rechtzeitig reisefertig war
Ich komm dann nach rief er seinen Verwandten zu
Als sie ihn letztmalig aufforderten mit zu kommen
Der Singvogel nennen wir ihn mal Fritz
War deshalb noch nicht fertig
Weil er noch dringend zum Klo musste
Und das traute er sich nicht
Vor den Verwandten zu sagen
Denn er schämte sich sehr
Zudem war die Toilette noch besetzt
Eine Meise saß auf ihr
Und las gemütlich in der Zeitung
So sehr Fritz auch gegen die Baumhaustür pochte
Die Meise hatte die Ruhe weg
Doch irgendwann war es dann endlich soweit
Und Fritz hatte schon das Gefühl
Dass er sich eingemacht hatte
Aber Gott sei Dank war nichts passiert
Als Fritz so auf der Schüssel saß
Wurde es ihm leichter
Und seine Laune besser
Doch dann oh Schreck
War auch noch das Blattpapier ganz weg
Was sollte er jetzt machen
Seine Mama war unterwegs
Seine Geschwister auch
Oh herrje was jetzt
Kurzentschlossen griff er ganz vorsichtig
Nach dem Tautropfen auf der Fensterbank
Rupfte sich eine winzige Feder aus
Und vermischte sie solange mit dem Tautropfen
Bis daraus ein Schwamm wurde
Wusch sich sauber
Trällerte ein Lied
Bevor er dann
Zu seinen Verwandten verschwand

nach oben