Weihnachten in der Stadt

Früh grüßt der Abend die Lichter der Stadt
Mit Kälte beschlagen liegen Strassen eisglatt
Und Nebel ummantelt den fliehenden Tag
Allmählich sucht die Dunkelheit ihren Platz

Spielt das Mädchen im Zimmer
Zählt die Tage zum Fest
Öffnet täglich ein Türchen
Geht abends betend zu Bett

Wünscht sich zur Weihnacht
Nen Schlitten und viel Schnee
Hat noch nie verschneite Tannen gesehen
Wohnt in einem Hochhaus in der Lichterstadt
Die Kabelfernsehen und laute Strassen hat

Auf dem Wunschzettel malt das Mädchen so zart
Einen Schlitten mit Glöckchen
Auf der Hauptverkehrsstrass
Und Schnee fällt vom Himmel
Aus dem Wunsch in das Bild
Sitzt das Mädchen gezogen von Rentieren still

Rinnt die Zeit durch die Türe
Der Morgen vor Christi Geburt
Schnellen Autos im Regen
Wird zu Schnee der noch rechtzeitig fiel

nach oben