Winterstimmung

In der Zeit des Wartens
Dehnt die Natur sich nicht
Dann knistern Geschichten vor dem Ofen
Und der Garten atmet kaum

Dann tragen die Tage Geduld
In die weißglänzende Welt
Schlitten ziehen Spuren in die Pfade
Die der Sturm weiß überfällt

Stille liegt auf dem Tuch
Nur eisversponnene Hagebutten
Überwintern am Rande des Weihers
Und Himmelslawinen tragen Schnee

Und im Zimmer brennt ein Licht
Auch wenn es schon Mittag ist
Und die Winterstimmung sich erfüllt
Frieden zur Festlichkeit bringt

nach oben